Vergütungsverhandlungen

Einrichtungen der Eingliederungshilfe, die Leistungen nach dem SGB erbringen, benötigen hierfür eine kostendeckende Finanzierung. Die in den zuständigen Vertragskommissionen vereinbarten jährlichen Vergütungssteigerungen bieten vielen Tagesstätten, Wohnheimen und Werkstätten (WfbM) für Menschen mit Behinderung sowie Einrichtungen der Alten- und Jugendhilfe keine ausreichende finanzielle Ausstattung mehr. Deshalb müssen diese Einrichtungen bzw. deren Träger ihre Vergütungen zunehmend in Einzelverhandlungen mit dem jeweiligen Kostenträger aushandeln.

Gerne unterstütze ich Sie dabei! Auf Wunsch bereite ich mit Ihnen die Verhandlungen vor, begleite Sie oder verhandele in Ihrem Auftrag
Meine pädagogischen und betriebswirtschaftlichen Ausbildungen, gepaart mit meiner langjährigen Erfahrung in leitenden Positionen verschiedener Einrichtungen der Behindertenhilfe ermöglichen mir, die Kosten für die Umsetzung Ihrer Konzeptionen und (vereinbarten) Leistungen zu ermitteln sowie die Auswirkungen finanzieller Einbußen auf die vereinbarten Leistungen zu benennen. Gemeinsam entwickeln wir eine Verhandlungsstrategie an den spezifischen Bedingungen Ihrer Einrichtung, die größtmöglichen Erfolg verspricht.

Wichtig ist mir auch hier eine konstruktive und lösungsorientierte Verhandlungsführung – bei durchaus möglichen unterschiedlichen Interessen und Auffassungen in der Sache.

Durch meine frühere Tätigkeit beim Landeswohlfahrtsverband Hessen (überörtlicher Träger der Sozialhilfe in Hessen) sind mir Anforderungen und Strategie Ihrer Verhandlungspartner bestens vertraut. Die Erfahrung aus vielen Verhandlungen, die ich auf beiden Seiten des Tisches bereits geführt habe, lehrte mich, worauf es dabei ankommt, nämlich – neben der Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Kalkulationen, abgestimmt auf das jeweilige Konzept – auf konstruktives und lösungsorientiertes Miteinander.

© 2010 Andreas Herbert Kontakt